3 Möglichkeiten, die Softwareanforderungen in Jira zu verwalten

Die Herausforderung an das Produktmanagement bestehen aus dem Dokumentieren, Analysieren, Nachverfolgen, Priorisieren und Vereinbaren von Anforderungen. Das Kontrollieren von sämtlichen Änderungen und dem Kommunizieren zwischen Teammitgliedern und anderen Stakeholdern ist ein wichtiger Bestandteil des Prozesses. Das Sammeln von Anforderungen hat als erster Bestandteil der Softwareentwicklung einen starken Einfluss auf alle weiteren Phasen. Aus diesem Grund ist ein gut organisiertes Management dieser Phase sehr wichtig und sollte nicht vernachlässigt werden. Leider gelingt dies nicht immer. Während der Projektentwicklung werden Anforderungen häufig in externen Dateien wie Excel-Tabellen oder separaten Tools gesammelt. Um den Fortschritt all Ihrer Aktivitäten zu verfolgen und einen kontinuierlichen Prozess aufrechtzuerhalten, ist es von Vorteil, alle Dateien gemeinsam an einem Ort zu sammeln.

Das Anforderungsmanagement betrifft das gesamte Projekt

Die Anforderungen definieren, welche Funktionen oder Fähigkeiten das Endprodukt haben muss. Dadurch ist es möglich die nächsten Entwicklungsschritte zu planen und die Rollen und Verantwortlichkeiten aufzuteilen. Viele Unternehmen unterschätzen diesen Prozess, ohne zu  wissen, dass dies zu einer der Hauptgründe für ein mögliches Versagen des Endprodukts führen kann. Wenn die Anforderungen nicht von Anfang an organisiert und strukturiert sind, kann dies nachträglich zu Projektverzögerungen, Missverständnissen zwischen den Teammitgliedern und schlussendlich zu Zeit- und Geldverlust führen. Wenn mögliche Ungenauigkeiten bereits zu einem früheren Zeitpunkt im Projekt festgestellt werden, können sie sofort behoben oder sogar aus dem gesamten  Plan entfernt werden, damit das Team keine Energie für unnötige Aufgaben verschwenden muss.

Die folgende Grafik  zeigt ein Beispiel für einen effektiven Ansatz für das Anforderungsmanagement. Durch diese Art der detaillierten Analyse vor der Implementierung wird das Risiko von Doppelarbeit oder die Notwendigkeit eines Rückgangs minimiert.

Ansatz für effektives Anforderungsmanagement

Bringen Sie Ihre Anforderungen in Jira ein

Warum sollten Sie Produkte von Atlassian für Ihr Anforderungsmanagement wählen? Die konkrete Antwort hängt von Ihren speziellen Zielen ab, aber Jira als Testwerkzeug erfüllt in der Regel auch die Erwartungen der anspruchsvollsten Teammitglieder. Jira wurde ursprünglich zur Beobachtung und Verwaltung von Projekten entwickelt. Mittlerweile ermöglicht es Softwareentwicklern den Prozess von Anfang bis Ende zu steuern und die Ziele der Endprodukte zu erreichen. Dank individuellen Einstellungen können Benutzer die Software individualisieren, um den Prozess zu beschleunigen und sie optimal an ihre Bedürfnisse anzupassen. Mit Hilfe von Jira ist es möglich die Anforderungen in einem einzigen Tool zu sammeln und miteinander zu verknüpfen. Dadurch ist man in der Lage die gesamte Softwareentwicklung in einer einheitlichen Oberfläche zu  testen und auszuführen. Jeder Beteiligte hat einfachen Zugriff auf die Daten und kann umgesetzte Änderungen überwachen: Entwickler, Tester und andere wichtige Stakeholder können jeden Schritt mitverfolgen.

Es gibt eine Vielzahl von Projekttypen und -strukturen, für die eine jeweils individuelle Lösung benötigt wird. Dank verschiedener Optionen zur Dokumentation der Produktanforderungen in Jira, können Ihre Teammitglieder wählen, welches Modell für Sie am besten geeignet ist. Wir unterscheiden dabei zwischen drei grundlegende Arten, wie man Anforderungen in Jira erfassen kann.

3 Möglichkeiten, die Softwareanforderungen in Jira zu verwalten

1. Anforderungen als Problemarten

Dies ist die einfachste Art, Ihre Anforderungen in der Atlassian Suite zu verwalten. Wenn Sie Jira bereits für Ihr Projektmanagement benutzen, ist das Speichern von Objekten als Problemtyp einfach implementierbar. Eine clevere Art den Workflow zu planen besteht darin das Softwareentwicklungsprojekt auf der Grundlage von Anforderungen zu entwerfen, die zuvor festgelegt wurden. Mit dieser Lösung können Sie weitere Schritte festlegen und den Stakeholdern bestimmte Rollen und Berechtigungen zuweisen. Da Jira-Administratoren die Berechtigung haben, angepasste Jira-Problemtypen zu erstellen, müssen Sie lediglich Probleme einrichten, die speziell auf die Anforderungen zugeschnitten sind und anschließend jede Aufgabe mit den richtigen Bezeichnungen und Komponenten benennen. Konkrete Problembeschreibungen erleichtern und beschleunigen das Filtern und Suchen nach bestimmten Anforderungen erheblich.  Das Speichern von Elementen in Jira hilft elementare Verbindungen zwischen verwandten Anforderungen herzustellen. Wenn Anforderungen direkt abhängig sind, können wir eine funktionale Struktur aufbauen, indem wir entsprechende Aufgaben und Unteraufgaben miteinander verknüpfen.

2. Integration mit Confluence

Confluence ist neben Jira ebenfalls ein Produkt aus dem Hause Atlassian. Dieses Tool gibt uns die Möglichkeit, die in Jira integrierte Anforderungsstruktur zu entwickeln und auf ein höheres Niveau zu bringen. Entwicklungsprobleme und -aufgaben können direkt von Anforderungsseiten aus erstellt werden, sodass eine nahtlose Integration zwischen den zugehörigen Objekten gewährleistet wird. Der Hauptzweck von Confluence besteht darin, die Arbeit der Dokumentationen zu optimieren. Confluence kann wesentlich detailliertere Informationen als Jira speichern und präsentieren. Es stellt seinen Benutzern eine Vorlage zur Verfügung, um die Beschreibung der Anforderungen auf der Wiki-Plattform einfacher und schneller zu gestalten. Wenn Sie sich für Confluence als Anforderungsmanagement entscheiden, stehen Ihrem Team mehrere Optionen zur Verfügung:

  • Sie können die gesamte Anforderungsstruktur in Jira erstellen und die Details der Anforderungen auf den entsprechenden Seiten schreiben.
  • Anstatt Ihre Anforderungen zu trennen, können Sie die gesamte Spezifikation in einem Confluence-Dokument zusammenfassen.
  • Die dritte Möglichkeit besteht darin, die Baumstruktur der Unterseiten in Confluence zu erstellen und diese mit den in Jira gesammelten Anforderungen mit dem Projekt zu verbinden, um den Fortschritt verfolgen zu können.

Das Speichern von Anforderungen in diesem Bereich ist mit Sicherheit intuitiver und effizienter als das Sammeln in externen Tools oder Excel-Tabellen. Alle Aktivitäten im Zusammenhang mit Anforderungsmanagement, die in zwei auf einer so hohen Ebene verbundenen Umgebungen ausgeführt werden, regen zu Diskussionen an und verbessern die Kommunikation zwischen den Beteiligten.

A product requirements page in Confluence

3. Eigene Apps vom Atlassian Marketplace

In der Atlassian-Suite gibt es Tools für das Anforderungsmanagement. Requirements and Test Management for Jira (RTM) ist eine davon und sollte  hervorgehoben werden, da  hiermit nicht nur Anforderungen, sondern auch Testfälle strukturiert werden  können, um die in Jira normalerweise vorhandenen Softwareprojekte zu vervollständigen. Diese Funktion unterscheidet unsere  brandneue App  von anderen auf dem Markt erhältlichen Test-Apps. RTM ermöglicht  nicht nur die vollständige Integration mit Jira, sondern bietet seinen Benutzern auch eine nahtlose Verknüpfung zwischen Anforderungen, Epics und User Stories sowie den mit dem Testen verbundenen Problemen. Außerdem können Anforderungen in einer Baumstruktur mit Ordnern und Unterordnern organisiert werden, sodass die Elemente für alle Beteiligten klar erkennbar sind. Dank dieser Flexibilität können Teams die Struktur widerspiegeln, die bei Bedarf in Confluence erstellt werden kann. Darüber hinaus ist einer der wichtigsten Vorteile von RTM die vollständige Rückverfolgbarkeit. Das Tool ermöglicht uns einen einfachen, intuitiven Zugriff auf die Ansicht der Beziehungen zwischen den Objekten. Es gibt auch eingebaute Berichte, wie Traceability Matrix oder Anforderung Coverage, die dazu beitragen, dass alle Anforderungen abgedeckt sind und kein Detail übersehen wird.

RTM for Jira lets you put your requirements in a tree-structured view

Zusammenfassung

Das Speichern von Anforderungen in Jira Software kann zu einer erheblichen Verbesserung Ihrer Projekte beitragen. Es ist kein Geheimnis, dass das Ausführen der gesamten Softwareentwicklung in einem Tool den Prozess beschleunigt und für alle Beteiligten den Ablauf viel klarer macht. Jeder kann den Überblick behalten und die Änderungen bei jedem Schritt auf dem Weg verfolgen. Wenn Sie sich für ein spezielles Anforderungs- und  Testmanagement  -Tool für Jira entscheiden, werden Ihre Möglichkeiten noch vielfältiger. Das Testen von Apps bietet Ihnen Berichte zur Bedarfsdeckung und  viele  weitere Funktionen, die einen effizienten, gut organisierten Workflow unterstützen und mögliche Fehler im Endprodukt verhindern.

Weitere spannende Beiträge unseres Partners Deviniti finden Sie hier.

Haben Sie noch Fragen zur Verwaltung Ihrer Softwareanfragen in Jira? Dann nehmen Sie gerne Kontakt mit uns auf. Wir freuen uns auf Ihre schriftliche Anfrage! Oder Sie rufen uns einfach an  0791 20417106!

Kontaktanfrage Blog

Bereich

*
Kontaktanfrage Blog

Bereich

*