Die Zeitleiste in Jira Cloud richtig benutzen

Die Zeitleiste – oder Timeline – ist mittlerweile ein Standard-Feature in Jira Software Cloud. Dabei handelt es sich um eine Planungsansicht, die dazu dient, Aufgaben zu planen, Fortschritte nachzuverfolgen und Abhängigkeiten innerhalb eines einzelnen Teams und Projekts zuzuordnen. In der Zeitleiste wird pro Vorgang ein Zeitbalken entsprechend dem Start und Fälligkeitsdatum eines Vorgangs angezeigt. Es werden nur Vorgänge des jeweiligen Jira-Projekts angezeigt.

Sie sehen gerade einen Platzhalterinhalt von Youtube. Um auf den eigentlichen Inhalt zuzugreifen, klicken Sie auf die Schaltfläche unten. Bitte beachten Sie, dass dabei Daten an Drittanbieter weitergegeben werden.

Mehr Informationen

Start- und Enddatum für Vorgänge in der Zeitleiste abbilden

Um den Zeitbalken in der Zeitleiste zu sehen, müssen im Vorgang die beiden Felder “Start Date” und “Fälligkeitsdatum” ausgefüllt sein. Beim “Start Date” sollte also angeben werden, wann mit der Arbeit für dieses Ticket begonnen werden soll. Das Feld “Fälligkeitsdatum” kann als Zieldatum gesetzt werden. Hierüber wird definiert, wann die Arbeit abgeschlossen sein soll. Im Idealfall werden diese Daten direkt bei der Vorgangserstellung angegeben.


Mit dem Zeitbalken lässt sich dann veranschaulichen, wann mit der Bearbeitung eines Vorgangs begonnen wird und wann die Bearbeitung abgeschlossen sein soll. Die Zeit zwischen diesen beiden Feldern wird als farbiger Balken in der Zeitleiste dargestellt. Wenn diese zwei Felder bei allen Tickets gepflegt sind, erhält man einen Überblick darüber, wann welche Tickets bearbeitet werden sollen.

Epics & Vorgänge in der Zeitleiste

In der Übersicht wird zwischen Epics und den dazu untergeordneten Aufgaben unterschieden. Aufgaben können in der Zeitleiste nur ersichtlich sein, wenn sie mit einem Epic verknüpft sind.
In Jira Software stehen Epics für große Aufgabeneinheiten, die in einzelne Tasks unterteilt werden können. Diese Aufgaben sind dann untergeordnete Vorgänge des Epics. Das Epic kann auch als übergeordneter Vorgang bezeichnet werden. Die Unterschiede von Epics und Tasks haben wir Ihnen bereits in diesem Beitrag erklärt.

 

Epics und die zugehörigen untergeordneten Vorgänge können auch direkt in der Zeitleiste erstellt werden. Bei den untergeordneten Vorgängen kann direkt zwischen den verfügbaren Vorgangstypen gewählt werden. Diese neu erstellten Tasks oder Epics haben erst einmal kein Start- und Fälligkeitsdatum und daher auch kein Zeitbalken. Durch Klicken in die Zeitleiste in der Zeile des Vorgangs fügt man diese hinzu. 

Beim Hovern über den Zeitbalken wird rechts daneben noch einmal das Start- und Fälligkeitsdatum angezeigt. Mit gedrückter Maustaste auf diesem Datum kann der gesamte Zeitbalken verschoben werden. Hierbei ändert sich die Zeitspanne der Aufgabe nicht. Sie wird damit also nur auf der zeitlichen Schiene verschoben.

 

Falls das Start- oder Fälligkeitsdatum geändert werden muss, kann dies entweder direkt im Ticket geändert werden oder der Zeitbalken wird direkt in der Zeitleiste angefasst und mit gedrückter Maustaste an das Ende oder den Anfang der Zeitleiste auf das gewünschte Datum verschoben. Das Start- oder Fälligkeitsdatum der untergeordneten Aufgaben sollte dabei immer innerhalb des übergeordneten Zeitbalkens des Epics liegen. Ansonsten erscheint ein Ausrufezeichen hinter dem Epic-Zeitbalken, da die untergeordneten Aufgaben aus dem Zeitplan des Epics fallen. Falls also eine Aufgabe zeitlich verlängert werden sollte, sollte auch das Epic entsprechend angepasst werden.

Die Epics können in der Übersicht auf- und zugeklappt werden um eine bessere Übersicht zu gewährleisten. Außerdem ist in der Übersicht am Symbol ersichtlich, um welchen Vorgangstyp es sich handelt und in welchem Status sich der Vorgang befindet.


Zur Orientierung wird das aktuelle Datum mit einem senkrechten Strich in Orange markiert. Zusätzlich lassen sich die angezeigten Vorgänge oben direkt nach Belieben filtern.

In der unteren Leiste lässt sich direkt zum heutigen Datum springen oder die Ansicht auf Wochen-, Monats- oder Quartalsansicht ändern. In der Legende ist ersichtlich, welche möglichen Symbole in der Zeitleiste auftauchen können abhängig davon, mit welchen Mitteln gearbeitet wird. Außerdem kann in den Vollbildmodus gewechselt werden und die Leiste kann verkleinert werden. Um sich in der zeitlichen Ebene zu bewegen, kann am unteren Bildrand der Scrollbalken bewegt werden.

Abhängigkeiten von Vorgängen

Es besteht die Möglichkeit, Abhängigkeiten in Form von Vorgangsverknüpfungen zwischen Vorgängen zu setzen. Hierzu muss der Mauszeiger auf einen Vorgangsbalken bewegt werden. Dann erscheint oben links und unten rechts ein Punkt. Von diesem Punkt aus kann die Verknüpfung auf einen beliebigen anderen Vorgang gezogen werden. Die Verknüpfung wird direkt mit einer Linie zwischen den zwei Vorgängen ersichtlich. Mit Klick auf diese Linie werden die Verknüpfungsdetails angezeigt. Mit Klick auf “Vorgangsverknüpfung aufheben” lässt sie sich auch wieder entfernen.


Es wird standardmäßig die Verknüpfungsart “blocks” gesetzt. Diese Verknüpfung hat allerdings keine technische Auswirkung auf die Tickets. Sie sind lediglich miteinander verknüpft, damit sich Teams darauf einstellen und besser planen können, in welcher Reihenfolge Aufgaben erledigt werden müssen.

Falls Sie weitere Fragen zu diesem Thema haben, freuen wir uns auf Ihre Nachricht! Gerne können Sie unser Kontaktformular nutzen oder Sie rufen uns einfach an 0791 20417098.

Inhalt
News | Updates | Events

Scolution Newsletter

Regelmäßige Updates aus der Atlassian-Welt und aktuelle News von Scolution!  

Scolution Newsletter Anmeldung

Melden Sie sich zu unserem Newsletter an und erhalten Sie regelmäßig Updates zu Neuerungen aus der Atlassian-Welt und aktuelle News von Scolution!

Newsletter Anmeldung

Wir freuen uns auf Ihre Anfrage!

Sie möchten direkt durchstarten, haben aber noch Fragen? Kein Problem, wir helfen Ihnen gerne weiter! Vereinbaren Sie gleich einen Termin zur kostenlosen Erstberatung.

Kontaktanfrage (ohne Captcha)